PLF | Wilhelmshöher Allee – Kassel 2016-2018
1764
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-1764,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-6.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

About This Project

 

Gestalterische Aufwertung der Wilhelmshöher Allee – nationales Projekt Städtebau 2016-2018

Mit der Neugestaltung der Wilhelmshöher Allee soll diese als markante grüne Achse mit Bezug zum Bergpark Wilhelmshöhe stärker erlebbar werden. Sie ist als Pufferzone Teil des im Jahr 2013 anerkannten UNESCO-Weltkulturerbes „Bergpark Wilhelmshöhe“ und wurde am 26. Januar als herausragendes Projekt des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ ausgezeichnet.

Damit sind an die Gestaltung der ca. 4,5 km langen Alleeachse höhere Ansprüche zu stellen als sie bisher galten. Die Wilhelmshöher Allee soll deshalb bis Ende 2018 deutlicher als historische grüne Achse aufgewertet werden. Die Stabilisierung des Alleecharakters und die Betonung der Linearität durch die Pflanzenverwendung (Hecken, Bäume, begrünte Stahlmasten, Rasengleise) stehen bei dem Entwurf im Vordergrund.

Entsprechend ihrer Historie wird die Allee durch Linden ergänzt (bereits ab 1762 wurden ca. 1.000 Linden von der Kasseler Esplanade und den abgetragenen Wällen der Stadtbefestigung an die neu entstandene Allee verpflanzt).

Die Planungen sehen zu den vorhandenen 423 Alleebäumen zwischen Humboldstraße und Schulstraße die Pflanzung von zusätzlich 216 neuen Linden bei Wegfall von 54 Parkplätzen vor. Von den vorhandenen Linden werden außerdem 65 Linden wegen starker Schäden durch entsprechende Ersatzpflanzungen erneuert. Der verbleibende Baumbestand (ca. 358 Bäume) in der Allee wird durch Vergrößerung der Baumscheiben und weitere Pflegemaßnahmen saniert.

Category
Projekte, Visualisierung