PLF | Visualisierung – Bahnhofsumfeld – Frankenberg 2013
1354
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-1354,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-6.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

About This Project

 

Ort

Frankenberg

 

Entscheidung

Juni 2013 – 1.Preis

 

Auftraggeber

Stadt Frankenberg

 

Realisierung

2015

 

Beschreibung

In den vorbereitenden Untersuchungen zum Rahmenplan für das Sanierungsgebiet III „Bahnhofstraße“ wurden die Defizite im Bereich des Bahnhofsumfeldes herausgearbeitet und wie folgt dargestellt. Das historische Empfangsgebäude ist als Kulturdenkmal eingestuft und ist sanierungs- und modernisierungsbedürftig. Die Nebengebäude befinden sich in einem sanierungs-bedürftigen bis abbruchreifen Zustand. Der Bahnhofsvorplatz ist ungeordnet und ohne Aufenthaltsqualität. Er wird derzeit sowohl als Bushaltestelle, als Taxiparkplatz, als PR-Parkplatz und zum „wilden“ Parken genutzt.
Das Bahnhofsumfeld Frankenberg stellt sich in weiten Teilen als Brachfläche dar. Die Aufgabenstellung, die sich aus diesen Defiziten ergibt, wird im Rahmenplan wie folgt formuliert:
„Der Bahnhofsvorplatz und das Bahnhofsumfeld mit den bestehenden Bushaltestellen stellen sich aus heutiger Sicht als unzeitgemäß dar. Für einen attraktiven, öffentlichen Personenverkehr könnte der Bahnhofsvorplatz durch die Neuanlage eines Zentralen Omnibusbahnhofes ZOB umgestaltet werden. Dieser würde die Erschließung des öffentlichen Personenverkehrs direkt vom Bahnhof aus gewährleisten und dabei die Attraktivität des ÖPNV bei sicherer, störungsfreier und einfacher Erreichbarkeit des Bahnhofes und des Busverkehrs erleichtern.“ Dies beinhaltet auch die Entwicklung von P&R-, B&R- und K&R-Flächen in ausreichendem Maße.
Category
Visualisierung