PLF | Wettbewerb – Teichanlage und Grünflächen Iglauer Weg – Stadtallendorf 2014
100
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-100,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-6.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

About This Project

Ort

Stadtallendorf

 

Projektstatus

Wettbewerb

 

Jahr des Wettbewerbs

2014

 

Beschreibung

Der Park am Iglauer Weg bekommt ein neues Gesicht. Die Teichanlage wird erneuert und in Form eines Wassertropfens durch Cortenstahlkanten auf moderne Weise gefasst.

Die Wegeflächen sind großzügig gestaltet und durchweg barrierefrei. Im Westen weitet der Weg sich zu einer Platzfläche mit langer Sitzbank auf, die sich hervorragend als Treffpunkt für Alt und Jung eignet. Die Oberflächen sind mit wassergebundener Decke versehen, so dass die Versiegelung minimiert ist. Ein epoxidharzgebundener Laufstreifen sorgt für einen sicheren und bequem begehbaren Weg auch bei schlechtem Wetter.

Der „Wassertropfen“ wird von einer blühenden Sumpfzone umgeben ‐ mit schilfartiger Bepflanzung im nördlichen, steileren Bereich und einer blütenreichen Sumpfwiese in der flacheren westlichen Zone, welche auch zur Filterung des Teichwassers dient. Als zweiter Gürtel legt sich eine Rasenböschung um die Sumpfzone.

Um das Wasser erlebbarer zu gestalten, erstreckt sich ‐ aus Richtung der Gerhart‐ Hauptmann‐Straße kommend ‐ ein Steg mit Sitzgelegenheit auf die nördliche Wasserfläche. Aus südlicher Richtung erreichen Sitzstufen in der Rasenböschung das Teichufer. Und im Westen des neugestalteten Parks verbindet ein kleines Quellbecken mit kaskadenartigem Wasserlauf die sonnige Platzfläche mit dem Teich.

Der Baumbestand wird ausgelichtet und damit wichtige Blickbeziehungen zwischen Iglauer Weg und Gerhart‐Hauptmann‐Straße freigelegt. Dabei werden die schönen ortsprägenden Eichen erhalten und mit wenigen Neupflanzungen ergänzt. Als Unterpflanzung der Bäume werden pflegeleichte Bodendecker gepflanzt, die dem Standort im Halbschatten gerecht werden und über die Jahreszeiten hinweg wechselnde Blühaspekte bilden.

Am Iglauer Weg werden die Parkplätze parallel zur Fahrbahn angeordnet, so dass eine etwas breitere Grünzone zwischen Verkehr und Gehweg entsteht. Eine Baumreihe entlang des südlichen Fußwegs verknüpft die Grünanlage mit der Niederkleiner Straße und dem Stadtzentrum.

Date

December 02, 2014

Category
Wettbewerbe